Drei Veranstaltungen zum Tag des Baumes

Die NaturFreunde Plauen würdigten mit drei Veranstaltungen den Tag des Baumes, der jährlich am 25. April begangen wird.

Am Mittwoch, dem 25.04.2018 führten wir unsere 2. Baumexkursion mit Vermessung und Altersbestimmung im näheren Vogtland durch. Von 11 Baumveteranen wurde in einer Höhe von 1,30 m der Stammumfang gemessen. Dieser wurde dann mit den Faktoren 0,8 (Eiche, Linde), 0,6 (Buche) und 0,5 (Esche) multipliziert. So konnten wir annähernd das jeweilige Alter bestimmen. Die prächtigen Rotbuchen im Leubnitzer Schlosspark mit 234 Jahren, die Trauben- und Stieleiche im Kemnitzbachtal mit 316 Jahren, die Thossener Friedenseiche mit 132 Jahren. Die mächtigste Eiche fanden wir zwischen Thossen und Tobertitz inmitten einer Wiese. 6,45 m beträgt ihr Umfang und so errechneten wir das Alter von 516 Jahren. Abweichungen von vorhandenen fachlich durchgeführten Messungen waren für uns nicht wesentlich. Die 9 „Vermesser“ hatten einfach Spaß.


Am gleichen Tage delegierten wir 2 Naturfreunde zu einer Baumpflanzaktion in das nahe gelegene Pfaffengut bei Plauen.
Am Samstag, dem 28.04. dann die Wanderung durch den Wald bei Bergen im Vogtland. Förster Alexander Leipold mit Hund Elli führte uns bei fast sommerlichen Temperaturen durch eines seiner Reviere. 15 Erwachsene, 7 Kinder und zwei Hunde waren voller Erwartung. Aufmerksam hörten sie den Ausführungen zu.

Die Kinder konnten sich austollen, kletterten über quer liegende Bäume, sprangen über kleine Bächlein, versuchten Schmetterlinge zu fangen und bestaunten eine Waldameisenburg. Es gab viel zu sehen. Einige probierten die frischen Blätter der Buchen und des Sauerklees. Doch das Picknick inmitten des Waldes schmeckte besser. Nach 2 Stunden gingen wir zurück zu den Autos nahe dem ehemaligen Bahnhof von Bergen.

NF H. Leipold (Text u. Bilder)