Start der überregionalen Laufsaison 2018 führt an die Elbe

Nach einer ersten „Generalprobe“ zum Göltzschtalmarathon zog es gleich 7 Läufer Ende April an die Elbe.

Davon waren wie im letzten Jahr 5 von uns beim Oberelbe-Marathon (OEM) dabei und nahmen dabei konkret den Halbmarathon von Pirna nach Dresden unter ihre Füße. Eine Woche zuvor hatte Thomas beim Elbdeichmarathon in Tangermünde mit dem 2. Platz beim Halbmarathon in der AK 65 schon mal gut vorgelegt. Nach einem stressigen Morgen mit zeitigem Aufstehen erwartete uns zum OEM zunächst ein sehr sonniger Tag mit blauem Himmel und einer malerischen Strecke entlang der Elbe mit vielen Sehenswürdigkeiten links und rechts des Ufers. Doch das vermeintlich schöne Wetter forderte diesmal auch seinen Tribut – das Laufen unter praller Sonne bei bis zu 25° C im pollenreichsten Jahresabschnitt war nicht jedermanns Sache. So mussten sich auch unsere erfolgsverwöhnten Läufer Klaus und Dieter diesmal mit einem undankbaren 4. und 5. Platz in der M 75 knapp der Konkurrenz geschlagen gegeben.


Auch wenn keiner seine Top-Zeiten lief, so haben wir den Oberelbe-Marathon wieder als sehr schönen Landschaftslauf wahrgenommen, bei dem das Dabeisein klar im Vordergrund steht. Zeitgleich zum OEM starte elbabwärts der Hamburg-Marathon, bei dem sich Andreas als Einzigster von uns einer vollen Marathondistanz stellte und dabei eine für jeden motivierten Freizeitläufer absolute Traumzeit von 3:29 h erreichte.

NF Kai-Uwe Krell (Text), NF Klaus Kretzschmar (Bilder)