Von Schönberg über Leubnitz nach Mehltheuer

In Schönberg startete unsere Tour mit 38 Naturfreundemitgliedern und Gästen nach Leubnitz und weiter nach Mehltheuer.

Schon der erste Weg Richtung Elmhübel war, wegen der Nässe und des Schlamms, schlecht zu laufen.
An der Pausenstation unterhalb des Elmhübels konnte man die schöne Aussicht, aufgrund des Nebels, nur erahnen.
Trotzdem kamen wir alle gut voran – so konnten wir im Landschaftspark Leubnitz eine Extrarunde drehen und noch einiges Wissenswerte an den Mann bzw. die Frau bringen.


In der Gaststätte Teichmühle wurden wir freundlich und schnell bedient.
Die Beschaffenheit des Rückwegs über Fasendorf nach Mehltheuer war teilweise auch nicht besser als am Vormittag.
In Fasendorf hatte sich ein Fahrzeug auf ein Dach verirrt (Foto von 2017).

Nach einem gewollten Schlenker in Mehltheuer stiegen wir wieder, zufrieden, dass es von oben trocken geblieben und gut geklappt hat, in den Zug nach Plauen.

27.02.2018
NF T. Schliwa (Text u. Bilder)