Wanderung mit österlichen Bräuchen

Diese Wanderung am Ostermontag, wie viele andere auch, das ist auch schon fast ein Ritual für die Naturfreunde.
Wenn man bedenkt, es ist kalt, es regnet und kaum Besserung in Aussicht, kamen trotz alledem rund 35 Wanderer. Darunter waren auch einige Gäste.

Unser heutiger Ausgangspunkt war die Friedensschule mit 100 jährigem Gingobaum (in der Mitte vom Bild), 1909 erbaut zählte sie nicht nur architektonisch sondern auch von ihrer Ausstattung her zu der schönsten Schule seinerzeit.


Auf den Weg durch das Mordgässel, entlang der Hainstraße, zur ehemaligen Poppenmühle begleitete uns ein leichter Regen, aber dieser schien das frische Grün und die ersten blühenden Sträucher in ihrer Leuchtkraft zu verstärken. Am Auslauf der alten Bobbahn kamen unsere mitgebrachten Eier zum Einsatz.
Es ist ein österlicher Brauch und ein Spaß zugleich, ein Ei den Abhang hinab- rollen zulassen. Wessen Ei am Weitesten rollt, ist der Sieger. Ich denke, wir waren alle Gewinner, auf jeden Fall haben wir viel gelacht.

Weiter wanderten wir durch das Landschaftsschutzgebiet der Syra in den Stadtwald von Plauen, zu der Blockhütte am Naturlehrpfad. Nach einer Stärkung, sicherlich auch mit einem Osterei, über nahm Bern die schöne Aufgabe des Glückbringers, indem er uns mit Birkenzweigen auf das Hinterteil klopfte. Das soll Krankheiten austreiben und Glück bringen.

Weiter durch den Stadtwald nach Jößnitz zum Wasserwerk. Herr Teichmann von der ZWAV übernahm die Ausgabe des „Osterwassers“.
Osterwasser, Ursymbol des Lebens, es soll ein ganzes Jahr Krankheiten heilen, für ewige Jugend und Schönheit sorgen. Dabei darf nicht gesprochen werden! Mit dem nicht sprechen, das ist bei den Naturfreunden so ein Problem. Wenn es wenigstens der Gesundheit dienlich ist, könnte man schon zufrieden sein.

Vom Schlossparkteich war es nicht mehr weit zum Bahnhof in Jößnitz, ein Teil fuhr mit dem Zug und der andere Teil wanderte die 3,5km nach Plauen zur Straßenbahn zurück.

Diese schöne Wanderung haben Wanderleiter Lutz Fritsch und Bernd Petzold vorbereitet und durchgeführt. Sie berichteten über verschiedene Osterbräuche, Wissenswertes über die Friedensschule, Poppenmühle, LSG Syra u.v.m.
Danke.
NF Peter Seibt (Text und Bilder)