Wandern auf dem „Vogtländischen Knollensteig“

Am Samstag, den 19.10.2019 begann die Wanderung auf dem „Vogtländischen Knollensteig“ am Parkplatz der ehemaligen Gaststätte „Elstertal“ (früher „Käsburg“). 37 Wanderfreunde waren bereit – trotz des trüben, nieseligen Wetters.

Zunächst ging es durch das Pfarrholz, der Weg war anfänglich dicht mit buntem Herbstlaub bedeckt. Doch bereits hier hatten viele Wanderer nur Blicke für die zahllosen Pilze, die uns bis zum Ende der Wanderung begleiteten, so dass viele ordentlich gefüllte Beutel zu tragen waren. In Marieney machten wir eine kleine Rast und erfuhren hier einiges über den Ort (vom Bierkrieg 1537) und seinen berühmten Söhnen, den Kartograph Adam Friedrich Zürner (Vater der sächsischen Postmeilensteine) und Julius Mosen (vogtländischer Dichter von gesamtdeutscher literaischer Anerkennung, Verfasser des Andreas-Hofer-Lieds – Tiroler Landeshymne).

Bild-01
Bild-02
Bild-03
Bild-04
Bild-05
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Dann begann eine Waldwanderung im Würschnitzbachtal, sehr naturbelassen und interessant, bis wir schließlich am Erdäpfelhaus ankamen. Hier wohnte Hans Wolf Kummerlöw, der um 1700 die Kartoffel aus England mitbrachte. Nun war es nicht mehr weit bis zur Einkehr bei der Familie Wilfert. Von Herrn Wilfert erfuhren wir durch Wort und Bild sehr viel über die allseits beliebte Knolle. Besonders informativ waren die Eindrücke seiner Reise nach Peru, dem Ursprungsgebiet der Kartoffel.
Und dann endlich die Kartoffelverkostung! Tolle Sorten, Farben und Formen, die wohl die wenigsten von uns vorher kannten. Dazu probierten wir verschiedene Quarkspeisen, Wurst und Butter. Alle waren begeistert und alles wurde probiert. Wirklich Lecker!

Gestärkt war nun auch der lange, steile Anstieg zur Hütte kein Problem für uns. Schließlich erreichten wir wieder das Pfarrholz und auch bald den Parkplatz. Zum Abschluß dieses wunderschönen Wandertages grüßte auch noch mal kurz die Sonne durch die Wolkenlücken.

NFin R. Beine (Text), NFin R. Beine, NF H. Beine (Bilder)