Wichtige Mitteilung!

Aktivitäten in Zeiten des Coronavirus

Liebe NaturFreunde,

sicher verfolgt ihr die Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus auf das gesellschaftliche Leben.

Es gibt eine Reihe von Regelungen durch das Bundesgesundheitsministerium hinsichtlich der Absage von Großveranstaltungen und auch kleineren Veranstaltungen. Diese Reglungen betreffen auch Veranstaltungen im sogenannten Breitensport. Dabei wird darauf verwiesen, den Kontakt zu den örtlichen Gesundheitsbehörden zur Gefahreneinschätzung zu nutzen. Welches Amt lokal dafür zuständig ist, lässt sich über diese Webseite des Robert-Koch-Institutes (RKI) ermitteln. Dieses Institut hat unter anderem einen Leitfaden mit Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen herausgegeben, dazu hier klicken: Handlungsempfehlungen

Darüber hinaus gibt das RKI generelle Hinweise für Gebiete, in denen vermehrt Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bekannt werden.

In unserem Gebiet ist bisher keine Erkrankung durch das Coronavirus bekannt. Um zukünftigen Erkrankungen entgegen zu wirken, sollten von uns folgendes beachtet werden:

  • Information an die Teilnehmer über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Händehygiene, Abstand halten oder Husten- und Schnupfenhygiene
  • Begrenzung der Teilnehmerzahl (unter 100)
  • Ausschluss von Personen mit akuten Symptome
  • Eingangskontrolle durch die WL/ÜL auf solche Symptome
  • Verzichten auf enge Kontakte

Da ja bekannt ist, dass der vorherrschende Übertragungsweg durch Husten, Niesen oder engen Kontakt von Angesicht zu Angesicht bzw. durch Schmierinfektion erfolgt, sollte das durch das eigene Handeln ausgeschlossen werden.

Bisher sind von der örtlichen Gesundheitsbehörde hinsichtlich der Gefahreneinschätzung, unter Beachtung des oben genannten, von kleineren Aktivitäten unter 100 Personen keine Einschränkungen bekannt.

Wir als Naturfreunde haben natürlich auch eine besondere Verantwortung für die Teilnehmer unserer Veranstaltungen. Wir liegen zwar bei der Teilnahme unter 100 Teilnehmer, sollten aber die genannten Hinweise beachten, Auffälligkeiten bemerken und bei eigenen Symptomen im Interesse der Anderen handeln.

Für die Wanderungen und Aktivitäten (z.B. Nordic Walking; Läufe) in der Natur sehe ich gegenwärtig keine Einschränkungen. Bedenken habe ich bei Veranstaltungen, wo öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden müssen. Hier gilt durch die Verantwortlichen zu überdenken, eine andere Beförderungsmöglichkeit (ausnahmsweise) zu nutzen, die Streckenführung zu verändern oder die Veranstaltung abzusagen. Es sollte auch von den Verantwortlichen Kontakte zu den für die Wanderung involvierten Veranstaltern aufgenommen werden, um Hinweise für die Gefahreneinschätzung zu erlangen.

Dies trifft insbesondere auf die nachfolgenden Veranstaltungen und Aktivitäten der Naturfreunde zu:

  • Seniorenwanderung am 01.04.2020
  • Eröffnung der Flussperlmuschel-Ausstellung am 01.04.2020
  • Wanderfahrt in die Montanregion Erzgebirge am 12.04.2020
  • Die Wanderung auf dem Lehrpfad „Vogtl. Bergbau“ am 19.04.2020.

Der Arbeitseinsatz am 18.04.2020 ist mit der Bergknappschafft durch den Verantwortlichen abzustimmen.

Der Vereinsabend am 23.04.2020 ab 17.00 Uhr findet nicht statt. Die notwendigen Informationen werden über E-Mail und Postverteiler weitergeleitet.

Im Weiteren erfolgt die Kontaktaufnahme mit der Freien Presse durch den Vorstand zur Klärung der vorgesehenen Wanderung am 21.05.2020. Die Naturfreunde werden dazu zeitnah informiert.

Bittet beachtet weiterhin die Tagesmeldungen zur Entwicklung der Gefährdung durch das Coronavirus in der Presse und unsere Informationen per E-Mail, auf der Internetseite und über Facebook.

Am 16.03. und 19.03.2020 erfolgt wie angekündigt die Ausgabe unseres neuen Sommer-Programms. Durch die FG-Leiter werden ebenfalls Programme ausgegeben.

Plauen, 14.03.2020

Bernd Wächter (Vorsitzender )